06.05.2017 M/U #109 Helgoland Marathon

Ich will da gar nicht so viel Werbung machen, sonst wollen da alle hin und man muss sich bewerbentun und so… Witzige Gründe finden, warum man da unbedingt laufen will oder horrende Startgebühren zahlen. Nunja. Die Anreise ist ja etwas tricky und schreckt wahrscheinlich viele ab. Es geht nämlich nicht einfach so. Hinfahren, rumrennen, zurückfahren. Sondern. Als erstes braucht man eine Unterkunft. Mindestens ein Jahr vorher buchen! Rüber geht’s mit dem Böötchen oder mit dem Katamaran. Wahlweise von Hamburg, Bremerhaven oder Cuxhaven. Ich wählte letzte Option und meine Uschi durfte auch fernab von eventuellen Sturmfluten in einer Garage nächtigen, während meinereiner mit dem Katamaran nach Helgoland düste. Wenn man sich was gönnen will, dann nutzt man den Garagenservice vor Ort. Die bunkern das Auto ein, besorgen die Fahrkarten und kurven dich zum Anleger hinne. Inkl. Seefahrerlatein, wie ich meinte. Ob der Katamaran wohl fährt? Ab Seestärke 6 fährt er ja nicht und Montag und Dienstag sowieso nicht. Unkten ein Mitfahrer und der Fahrer. Ich dachte natürlich, die wollen mir Landei Angst einjagen. Aber tatsächlich fiel die Rückfahrt am Montag ins Wasser und ich buchte um auf Sonntag. Die Fahrt selber war angenehm. Mussten keine Spucktüten verteilt werden wie am Tag zuvor. Für manche auch ein Grund, nicht den Helgoland Marathon zu laufen…

Der Lauf war ein Traum. Die Wege auf Helgoland sind alle so kurz. Haha… Ob der Frische lief ich noch mal schnell zum Hotel zurück, um mir eine Mütze aufzusetzen und längere Strümpfe anzuziehen. Dann lief ich mit Elke 5 x die Runde. Erst immer Unterland und dann über den Düsenjäger ins Oberland, den Klippenweg. Geniale Aussichten sind da vorprogrammiert. Der Düsenjäger ist ein sehr steiler Anstieg, daher der Name. Ich schätze, ihr habt genügend Fantasie… dann wieder nach dem ehemaligen Tunnel ins Unterland, das liebt keiner wirklich, schon gar nicht die Waden. An der Wendemarke war immer super Party, holla die Waldfee. Apropo Party. 10x an der Bunten Kuh vorbei erfreuen auch jedes Läuferherz.

Unsere Rundeneinteilung war so. Erste Runde laufen und schauen. Zweite Runde laufen und Fotografieren. Dritte Runde über andere Läufer lästern. Vierte Runde Kochrezepte austauschen. Fünfte Runde mit Anton laufen. Der arme Hund. Sagten viele, nur mit uns hatte keiner Mitleid… Wir haben dann Anton mal ins Ziel gezogen. Und weil keiner wegkann, war die Siegerehrung mit anschliessender Läuferparty der Oberhammer. Besser als Schmiedefeld. Ups. Hab ich da schon wieder was verraten…

Dazwischen lagen auch viele nichtläuferische, abenteuerliche Erlebnisse. Aber das ist eine andere Geschichte.

Advertisements

Ein Gedanke zu “06.05.2017 M/U #109 Helgoland Marathon

  1. …wieder einer deiner tollen Erlebnisberichte…das habt ihr Mädels toll gemacht, aber die vielen Proseccochen vergessen🤔😊😊😊!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s